Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät

Anzeigepflichten für Steuergestaltungen

Wann 17.02.2020 von 18:15 bis 19:45 (Europe/Berlin / UTC100) iCal
Wo Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät, Spandauer Straße 1, 10178 Berlin, Hörsaal 220
Website Externe Website öffnen

Zum 1. Januar 2020 ist das Gesetz zur Einführung einer Pflicht zur Mitteilung grenzüberschreitender Steuergestaltungen in Kraft getreten. Ziel des Gesetzes ist es, grenzüberschreitende Steuervermeidungspraxen und Gewinnverlagerungen zu identifizieren und zu verringern, um die Erosion des deutschen Steuersubstrats zu verhindern.

Was kommt durch das neue Gesetz auf die Steuerpflichtigen zu? Kann das Ziel des Gesetzgebers erreicht werden? Welche Gestaltungen sind anzuzeigen? Führt die Einführung der Anzeigepflichten für die Steuerpflichtigen zu einer Begrenzung ihrer Gestaltungsfreiheit? Und folgt noch eine Anzeigepflicht für nationale Gestaltungen?

Vortrag von:
Prof. Dr. Christine Osterloh-Kondrad

Inhaberin des Lehrstuhls für Bürgerliches Recht, Handels- und Gesellschaftsrecht, Steuerrecht sowie Rechtsphilosophie an der Eberhard Karls Universität Tübingen

Regierungsdirektor Dr. Michael Myßen

Leiter des Referats Verfahrensrecht im Bundesministerium für Finanzen

Dirk Nolte

International Tax Partner EY Berlin und Spezialist für Anzeigepflichten für Steuergestaltungen

 

Montag, 17. Februar 2020, 18:15 Uhr

Humboldt-Universität zu Berlin, Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät, Spandauer Straße 1, 10178 Berlin, Hörsaal 220

 

Programm

18:15 Uhr - Begrüßung

18:20 Uhr - Vortrag Prof. Christine Osterloh-Konrad

19:00 Uhr - Impulsvorträge Dr. Michael Myßen und Dirk Nolte

19:15 Uhr - Podiumsdiskussion

19:45 Uhr - Ausklang des Abends mit Getränken und Snacks

 

Bitte melden Sie sich unter www.vfbsw.de an. Die Teilnahme ist kostenlos.