Humboldt-Universität zu Berlin - Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät

Aktuelles

Nachruf zum Tode von Professor Horst Albach



Professor Horst Albach
Quelle: WHU / Matthias Kehrein

 

 

Die Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät der Humboldt-Universität zu Berlin trauert um

Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Horst Albach

*6. Juli 1931            †25. Dezember 2021



Horst Albach war der renommierteste deutsche Betriebswirt seiner Generation. Er genoss höchstes Ansehen im In- und Ausland.

Horst Albach war Wissenschaftler durch und durch, er war Pionier und Innovator, er war Unternehmer und Gründer, und er war harter Kritiker. Seine überragende Fachkenntnis, sein Intellekt, seine Unbestechlichkeit und seine internationale Erfahrung machten ihn stark. Er gründete das Universitäts­seminar der Wirtschaft, die WHU Otto Beisheim School of Management, das Institut für Mittelstandsforschung in Bonn, eine Deutsch-russische Managementhochschule in Moskau und die Akademie der Wissenschaften zu Berlin.

Sein Rat war gesucht. Horst Albach gehörte dem wissenschaftlichen Beirat beim Bundesminister für Wirtschaft sowie dem Sachverständigenrat zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung an. Er war Mitglied von wissenschaftlichen Instituten in Finnland, Frankreich, Italien, Japan, Polen, Schweden und Spanien.

Seine Mitwirkung in Wissenschaftsakademien wurde geschätzt. Er gehörte der Königlich Schwedischen Akademie der Wissenschaften sowie der Finnischen Akademie der Wissenschaften an. Der Orden Pour le Mérite für Wissenschaften und Künste nahm ihn auf, und er diente dem Orden von 2005 bis 2009 als Ordenskanzler. Er wurde Ehrendoktor an den Universitäten Bielefeld, Cottbus, Graz, Helsinki, Kiel, Madrid, Stockholm und an der japanischen Waseda-Universität.

Horst Albach war unser aller hochgeschätzter Kollege. Von Beginn an hat er die Neuorientierung der Wirtschafts­wissenschaft und dabei insbesondere der Betriebswirtschaftslehre an der Humboldt-Universität nach 1989 mitgestaltet – in enger Abstimmung mit Wilhelm Krelle, dem Vorsitzenden der Struktur- und Berufskommission für die neue Fakultät. Es ging darum, einen Fachbereich zu schaffen, der sich im Kreis der führenden Fachbereiche in Deutschland und in Europa sehen lassen kann.

Die Fakultät trauert um Horst Albach. Sie gedenkt seiner in hohem Respekt und großer Dankbarkeit. Sie wird ihm für immer ein ehrendes Andenken bewahren.

Lehrpreis der Fakultät verliehen

Auszeichnung für sehr gut evaluierte Lehrveranstaltungen


Die Kommission für Lehre und Studium der Fakultät hat die Dozent*innen der am besten evaluierten Lehrveranstaltungen des vergangenen akademischen Jahres mit dem Preis für gute Lehre ausgezeichnet.

Mehr Informationen zum Preis, den Preisträger*innen sowie den ausgezeichneten Lehrveranstaltungen

Forschungspreis der Fakultät an Max Bruche

Preis für herausragende Veröffentlichung im vergangenen Jahr

Thilo Albers erhält T.S. Ashton Prize

Auszeichnung der Economic History Society


Unser Fakultätsmitglied Thilo Albers (Postdoc am Lehrstuhl von Nikolaus Wolf) hat den T.S. Ashton Prize der Economic History Society erhalten. Mit dem Preis wurde er für sein Papier "Currency devaluations and beggar-my-neighbour penalties: evidence from the 1930s" (Economic History Review, 73: 233-257 doi: 10.1111/ehr.12874) ausgezeichnet.