Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin -

Humboldt-Universität zu Berlin | Wirtschaftswissen­schaftliche Fakultät | Aktuelles | Nikolaus Wolf erhält Frisch Medal der Econometric Society

Nikolaus Wolf erhält Frisch Medal der Econometric Society

Nikolaus Wolf erhält zusammen mit Gabriel Ahlfeldt (London), Stephen Redding (Princeton) und Daniel Sturm (London) die Frisch Medal der Econometric Society.

Unser Fakultätsmitglied Prof. Dr. Nikolaus Wolf erhält zusammen mit Gabriel Ahlfeldt (London School of Economics), Stephen Redding (Princeton University) und Daniel Sturm (London School of Economics) die diesjährige Frisch Medal der Econometric Society für ihren 2015 in Econometrica erschienenen Artikel „The Economics of Density: Evidence from the Berlin Wall“.

In ihrem Paper beschreiten die Autoren neue Wege in der Modellierung der räumlichen Verteilung wirtschaftlicher Aktivitäten in Großstädten. Anhand von Daten aus dem Berlin der 1930er Jahre, aus der Zeit der Teilung der Stadt zwischen 1961 und 1989 sowie von heute können Nikolaus Wolf und seine Co-Autoren beschreiben, welche internen und externen Faktoren zur Herausbildung von Gebieten mit großer wirtschaftlicher Aktivität oder aber zum Wohnen innerhalb eine Stadt beitragen und welche Auswirkungen eine abrupte Durchbrechung gewachsener Struktur, wie z.B. durch Veränderungen des Verkehrsnetzes, auf den Charakter einzelner Gebiete einer Stadt haben kann. Die große Genauigkeit des Modells der Autoren ermöglicht es, auch Auswirkungen heutiger stadtplanerischer Entscheidungen auf die Entwicklung der Stadtstruktur abzuschätzen.

Die zweijährlich vergebene Frisch Medal ist dem norwegischen Wirtschaftswissenschaftler und Mitbegründer der Econometric Society, Ragnar Frisch, gewidmet und zeichnet außergewöhnliche Beiträge zur Ökonometrie, die in der Zeitschrift Econometrica erschienen sind, aus. Zur Reihe der Preisträger der Frisch Medal gehören u.a. auch die Ökonomen Lars Peter Hansen und Angus Deaton, die in den Jahren 2013 bzw. 2015 den Alfred-Nobel-Gedächtnispreis für Wirtschaftswissenschaften erhalten haben.