Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät

Information des Dekanats und der Fakultätsverwaltung zu den aktuellen Maßnahmen an der Fakultät gegen die Coronavirus-Verbreitung

Auf dieser Seite erhalten Sie einen Überblick über die Maßnahmen der Universität sowie der Fakultät gegen die Verbreitung des Coronavirus.

Liebe Student*innen, liebe Mitarbeiter*innen der Fakultät,

das Dekanat und die Fakultätsverwaltung der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät arbeiten eng miteinander zusammen und setzen sich intensiv mit den Lösungen aktueller Fragen rund um den Forschungs-, Lehr- und Prüfungsbetrieb auseinander. Alle wichtigen Informationen, Regelungen und Entscheidungen der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät werden an dieser Stelle, gegliedert nach Bereichen, zusammengestellt, fortlaufend aktualisiert und systematisch aufbereitet.

Allgemeine Informationen zu den Maßnahmen und Regelungen an der Humboldt-Universität finden Sie auf der zentralen Informationsseite der Universität sowie der Berliner Senatsverwaltung. Bitte informieren Sie sich regelmäßig auf den genannten Webseiten sowie auf der Webseite der Fakultät.
 

Zugang zu den Universitätsgebäuden
Alle Gebäude der Universität sind weiterhin für den Publikumsverkehr geschlossen. Beschäftigte der HU haben die Möglichkeit, nach vorheriger Anmeldung sowie unter Einhaltung bestimmter Bedingungen, Zutritt zu den Büros zu erhalten. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an das Dekanat (dekanat.wiwi@hu-berlin.de).
 
Abläufe in der Fakultätsverwaltung
Die HU befindet sich seit dem 11.05.2020 im eingeschränkten Präsenzbetrieb. Aus diesem Grund können weiterhin viele Dienstleistungen nur eingeschränkt angeboten werden.

Sprechstunden/ Öffnungszeiten
Bitte beachten Sie, dass die persönlichen Sprechstunden/ Öffnungszeiten der Fakultätsverwaltung bis auf Weiteres entfallen. Die Mitarbeiter*innen stehen im Home Office für Ihre Fragen zur Verfügung und bemühen sich, Ihre Anliegen unter den gegebenen Umständen bestmöglich zu bearbeiten.

Kontaktieren Sie die Mitarbeiter*innen der Fakultätsverwaltung bitte per E-Mail (HU-Angehörige verwenden bitte ihren HU-Account). Die Kontaktdaten der Mitarbeiter*innen finden Sie auf der Webseite der Fakultätsverwaltung.

Folgenden Bereiche der Fakultätsverwaltung sind regelmäßig telefonisch erreichbar (Änderungen vorbehalten):

EDV-Service-Zentrum: Di und Do 11.00-14.00 Uhr
Dekanat: Di und Do 12.00-15.00 Uhr
Prüfungsbüro: Mo-Do 09.00-15.00 Uhr / Fr 09.00-13.00 Uhr
Team Haushalt/Personal: Mo und Do 10.00-15.00 Uhr

Informationen zu Personalangelegenheiten
Auf Grund des eingeschränkten Präsenzbetriebs können von der Personalabteilung weiterhin viele Dienstleistungen nur eingeschränkt angeboten werden.

Die laufende Entgeltzahlung/ Besoldung ist gewährleistet. Ihre Sicherstellung hat für die Universität die höchste Priorität.

Priorität hat die Bearbeitung von Weiterbeschäftigungsanträgen, um soziale Härten bestmöglich zu verhindern. Die Bearbeitung der Anträge erfolgt bis auf Weiteres ausschließlich per E-Mail. Hierfür sind die üblichen Unterlagen (vollständig) als pdf–Datei (mit digitaler Unterschrift) bei der Fakultätsverwaltung (haushalt.wiwi@hu-berlin.de) einzureichen.

Bereits beantragte/ eingereichte Einstellungen (beantragt zum 01.04.2020 oder später) können in der aktuellen Situation leider erst zum nächstmöglichen Termin umgesetzt werden. Eine verbindliche Aussage, wann dieser sein wird, kann derzeit leider nicht getätigt werden.

Ausschreibungen von studentischen Hilfskraftstellen, die bis zum 09.06.2020 veröffentlicht werden, stimmt der Studentische Personalrat pauschal zu.

Anträge auf Nicht-Ausschreibung von studentischen Hilfskraftstellen, für die eine Befristung bis maximal 30.09.2020 vorgesehen ist, stimmt der Studentische Personalrat pauschal zu.

Darüber hinaus werden von der Personalabteilung ausschließlich Personalangelegenheiten abgesichert, die im Zusammenhang mit der Aufrechterhaltung der kritischen Infrastruktur für universitäre Kernbereiche des Präsenznotbetriebs, im Zusammenhang mit der Abwicklung laufender Berufungsverfahren und nach Möglichkeit auch mit der Vorbereitung des Semesters mit Schwerpunkt digitaler Formate.

Anträge auf Vertragsauflösung, Krankschreibungen/ Atteste schicken Sie bitte als pdf-Datei (mit digitaler Unterschrift – wenn notwendig) an das Team Haushalt/Personal (haushalt.wiwi@hu-berlin.de).

Die Durchführung von Vorstellungsgesprächen als Telefon- oder Videokonferenz (derzeit ausschließlich mit DFNconf) ist grundsätzlich nur dann möglich, wenn alle Beteiligten damit einverstanden sind. Dazu gehöhren neben den Bewerber*innen und der Auswahlkommission auch der zuständige Personalrat, die dezentrale Frauenbeauftragte und ggf. die Schwerbehindertenvertretung. Bitte holen Sie die notwendigen Zustimmungen vor den Gesprächen ein und dokumentieren Sie diese für die spätere Antragstellung auf Einstellung.

Für Anträge auf Stellenausschreibungen, geplante Einstellungsanträge (noch nicht eingereicht/ beantragt), Finanzierungsänderungen etc. reichen Sie bitte die entsprechenden Unterlagen (vollständig) als pdf–Datei (mit digitaler Unterschrift) oder im Original/ per Post bei der Fakultätsverwaltung (haushalt.wiwi@hu-berlin.de) ein.

Informationen zu Haushaltsangelegenheiten
Auf Grund des eingeschränkten Präsenzbetriebs können von der Haushaltsabteilung, dem Servicezentrum Forschung sowie der Beschaffungsstelle weiterhin viele Dienstleistungen nur eingeschränkt angeboten werden.

Die Bearbeitung von Rechnungen aus Haushalts-, Berufungs- oder Programmpauschalmitteln ist derzeit weiterhin möglich. Rechnungen können als pdf-Datei an das Team Haushalt/Personal (haushalt.wiwi@hu-berlin.de) geschickt werden. Bitte geben Sie in Ihrer E-Mail an, aus welchem Konto die Rechnung bezahlt werden soll. Bitte bestätigen Sie in Ihrer E-Mail, dass Sie a) die Ware/ Dienstleitung erhalten haben, b) der Rechnungsbetrag der Bestellung und dem Warenwert entspricht, c) die Rechnung beglichen werden kann.

Die Bearbeitung von Rechnungen aus Drittmitteln ist derzeit weiterhin möglich. Rechnungen können zusammen mit dem Formular „Auszahlungsanordnung“ als pdf-Datei an die*den zuständige*n Sachbearbeiter*in im Servicezentrum Forschung. Bitte bestätigen Sie in Ihrer E-Mail, dass Sie a) die Ware/ Dienstleitung erhalten haben, b) der Rechnungsbetrag der Bestellung und dem Warenwert entspricht, c) die Rechnung beglichen werden kann. Alle notwendigen Unterschriften sowie die Weiterleitung der Rechnung an die Haushaltsabteilung erfolgen dann durch das Servicezentrum Forschung. Ein Ausdruck sowie nachträglicher Versand der Originaldokumente ist nicht notwendig; die Originaldokumente verbleiben bei der Projektleitung.

Information zu Beschaffungsvorgängen
Beschaffungen bis zu einem Auftragswert von 1.000 EUR können unter Einhaltung der Wirtschaftlichkeit und Sparsamkeit direkt durchgeführt werden (unter Einholung von mindestens drei Vergleichsangeboten). Beschaffungen über 1.000 EUR werden im Referat Beschaffungen zwar durchgeführt, werden aber auf Grund des eingeschränkten Betriebs in der Wichtigkeit priorisiert.

Informationen zu Dienstreisen
Dienstreisen, unabhängig von ihrem Anlass oder Reiseziel im Inland oder im Ausland, werden bis auf Weiteres nicht genehmigt und alle etwaige Genehmigungen für Dienstreisen werden zurückgenommen. Ausführliche Informationen zum Thema Dienstreisen (z.B. auch zur Erstattung von Stornokosten) finden Sie auf der zentralen Webseite „Coronavirus: aktuelle Informationen“ der HU.
Lehre und Studium
Sommersemester 2020
Das zum 20.04.2020 begonnene digitale Lehrangebot wird bis zum Ende der Vorlesungszeit in digitaler Form fortgeführt.

Präsenzveranstaltungen
Alle Präsenzveranstaltungen wurden bis auf Weiteres eingestellt.

Klausureinsichten/ Prüfungsberatung
Studierende, die beim ersten Prüfungstermin nicht bestanden haben, können sich direkt mit den Lehrstühlen in Verbindung setzen, um einen Termin für eine Klausureinsicht bzw. -besprechung (z.B. via Zoom oder Telefon) zu vereinbaren. Dies gilt auch für die Prüfungsberatung vor dem letzten Prüfungsversuch.

Prüfungen
Die Prüfungen der zweiten Klausurphase des Wintersemesters 2019/2020 finden im Zeitraum 15.06.-26.06.2020 und 24.08.-28.08.2020 statt; die Termine/ Zeiten, Räume etc. entnehmen Sie bitte dem Prüfungsplan.

Für Studierende, die aufgrund der Pandemie nicht in Berlin sind, aus gesundheitlichen Gründen oder aufgrund von Care-Verpflichtungen (Kinderbetreuung, Pflege von Angehörigen) nicht an den Präsenzprüfungen teilnehmen können, besteht die Möglichkeit einer alternativen Prüfung (ggf. mündliche Prüfung, Online-Klausur/ take home exam). Über die Form und den Termin entscheiden die Prüfer*innen. Betroffene Studierende stellen bis 05.06.2020 beim Prüfungsausschuss der Fakultät einen Antrag auf eine alternative Prüfung. Das Prüfungsbüro leitet die Anträge an die Lehrstühle weiter; die Lehrstühle vereinbaren anschließend den Termin sowie die Prüfungsform direkt mit den Studierenden.

Auf Grundlage der aktuellen Planung, finden die Prüfungen des Sommersemesters 2020 in der letzten Vorlesungswoche (ab dem 13.07.2020) und in den ersten beiden Wochen der vorlesungsfreien Zeit statt. Der zweite Prüfungsabschnitt findet im Oktober 2020 statt. Das Prüfungsbüro der Fakultät wird rechtzeitig über die konkreten Termine informieren.

Prüfungstermine
Die Mitarbeiter*innen des Prüfungsbüros passen die Prüfungstermine im System an, sobald diese feststehen.

Wiederholung von Prüfungen
Möchten Sie eine nicht bestandene Klausur aus dem ersten Prüfungsabschnitt im zweiten Prüfungsabschnitt wiederholen bzw. wollen Sie aufgrund von Krankheit am ersten Termin an der Klausur des 2. Prüfungsabschnitts (Wintersemester 2019/2020) teilnehmen, melden Sie sich bitte jetzt regulär zu den Terminen über AGNES an. Anmeldungen zum letzten Versuch senden Sie bitte per E-Mail an das Prüfungsbüro (pruefungsbuero-wiwi@hu-berlin.de).

Darüber hinaus sind keine weiteren Anmeldungen möglich.

Rücktritt von Prüfungsanmeldungen
Bitte treten Sie von den Anmeldungen jetzt nicht zurück, sonst können Sie die Anmeldung nicht erneut vornehmen. Treten Sie nur dann von einer Prüfung zurück, wenn Sie sicher sind, dass Sie an dieser nicht teilnehmen werden. Der Rücktritt von angemeldeten Prüfungen wird bis einen Tag vor der Prüfung ermöglicht.

Bearbeitung von Abschlussarbeiten (BA und MA), Haus- und Seminararbeiten
Der Fristlauf für die Abgabe von Abschluss-, Haus- und Seminararbeiten wurde rückwirkend ab dem 12.03.2020 pauschal bis zur Wiederaufnahme eines regulären Studienbetriebs ausgesetzt. Mit Wiederaufnahme eines regulären Studienbetriebs, der die Wiedereröffnung der Bibliotheken (über den Leihbetrieb hinaus) und der PC Pools umfasst, können Studierende den vollen Rest der Abgabefrist wahrnehmen.

(vorherige) Abgabe von Abschlussarbeiten
Eine vorherige Abgabe der Abschlussarbeiten ist selbstverständlich weiterhin möglich; hierfür gilt Folgendes: bitte senden Sie die elektronische Version der Abschlussarbeit im pdf-Format per E-Mail (von Ihrem HU-Student*innen-Account) ausschließlich an Andrea Kath: kath@wiwi.hu-berlin.de

Bitte senden Sie - zusätzlich zur elektronischen Version - zwei gebundene Exemplare der Abschlussarbeit (inklusive USB-Stick oder CD mit der elektronischen Version) per Post an: Humboldt-Universität zu Berlin, Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät, Prüfungsbüro, Unter den Linden 6, 10099 Berlin.

Nach Eingang der Dokumente erhalten Sie eine schriftliche Bestätigung durch das Prüfungsbüro.

Anmeldung von BA- und MA-Abschlussarbeiten
Für die Anmeldung von BA- und MA-Abschlussarbeiten schicken Sie bitte eine E-Mail an pruefungsbuero-wiwi@hu-berlin.de (das Anmeldeformular wird Ihnen dann per E-Mail zugeschickt).

Nach Vergabe des Themas für die BA- bzw. MA-Abschlussarbeit durch die*den Prüfer*in, schicken Sie oder der*die Prüfer*in das vollständig ausgefüllte Formular als pdf-Dokument an pruefungsbuero-wiwi@hu-berlin.de.

Bitte beachten Sie, dass die Registrierung der Anmeldung im Studienkonto auf Grund der aktuellen Situation erst zu einem späteren Zeitpunkt erfolgen wird.

Incoming/ outgoing Student*innen
Die Abteilung Internationales der HU informiert umfassend über die aktuellen Entwicklungen. Ausführliche Informationen finden Sie auf der Webseite der Abteilung Internationales.

Fristverlängerung für vorläufig immatrikulierte MA-Student*innen
Für Student*innen, die vorläufig in einem MA-Studiengang immatrikuliert sind, d.h. noch ihren BA-Abschluss nachweisen müssen, wurde die Frist zur Nachreichung des Nachweises bis zum 30.09.2020 verlängert. Die Student*innen wurden per E-Mail über die Fristverlängerung informiert. All jene dieser Student*innen, die auch ihren Semesterbeitrag entrichtet haben, wurden für das Sommersemester 2020 zurückgemeldet. Sollten Student*innen unsicher sein oder Fragen haben, können sie sich an das Compass Team über ein Kontaktformular wenden.

Änderung der Termine und Fristen für das akademische Jahr 2020/2021
Die neuen Termine und Fristen finden Sie auf der Webseite der Studienabteilung. Die Änderung umfasst insbesondere die Verschiebung der Bewerbungsfrist für zulassungsbeschränkte Masterstudiengänge für das Wintersemester 2020/2021.

Sprechstunden Professor*innen, wissenschaftliche Mitarbeiter*innen/ Öffnungszeiten Sekretariate
Wir bitten um Ihr Verständnis, dass die persönlichen Sprechstunden der Professor*innen, der wissenschaftlichen Mitarbeiter*innen sowie die Öffnungszeiten der Sekretariate bis auf Weiteres entfallen. Bitte kontaktieren Sie die Mitarbeiter*innen ausschließlich per E-Mail. Die Kontaktdaten finden Sie auf den Webseiten der Professor*innen.

Weitere Dokumente/ Anfragen
Bitte beachten Sie, dass Anfragen nach Leistungsnachweisen, Studienprognosen, Gutachten, Anträge auf Anerkennungen, Anmeldungen von Abschlussarbeiten etc. derzeit leider nicht bearbeitet werden können.

Die Zusendung von Studienabschlussdokumenten ist derzeit leider ebenfalls nicht möglich.

Atteste und alle weiteren Anträge senden Sie bitte als pdf-scan per E-Mail an pruefungsbuero-wiwi(at)hu-berlin.de

Bitte geben Sie bei allen Anfragen, die Sie an das Prüfungsbüro schicken, immer Ihre Matrikelnummer an.

Weitere Informationen sowie FAQ für Student*innen finden Sie auf der zentralen Webseite „Coronavirus: aktuelle Informationen“ der HU.
 
Promotionsverfahren

Der Promotionsrat hat am 16.04.2020 folgende Anpassungen des in der Promotionsordnung vom 21.05.2010 beschriebenen Promotionsverfahrensablaufs zur digitalen Abwicklung einzelner Verfahrensschritte während des Präsenznotbetriebs der Humboldt-Universität beschlossen. Weitere Anpassungen erfolgten auf Grundlage einer Empfehlung des Vizepräsidenten für Forschung am 27.04.2020:


Zulassung zum Promotionsstudium

Alle erforderlichen Unterlagen können digital (mit digitalen Unterschriften) beim Promotionsbüro eingereicht werden. Die Zusendung der Originalanträge/-unterlagen erfolgt (ggf. zu einem späteren Zeitpunkt) per Post.

Die Zulassung zum Promotionsstudium erfolgt auf Grundlage der digital vorliegenden Dokumente vorläufig für ein Jahr. Der Zulassungsbescheid (mit digitaler Unterschrift) wird digital an die*den Promovend*in versandt. Nach Ende des Präsenznotbetriebs und sobald alle erforderlichen Originaldokumente dem Promotionsbüro vorgelegt wurden, wird eine endgültige Zulassung erstellt und an die*den Promovend*in versandt.



Zulassung zum Doktorexamen und Begutachtung

Alle erforderlichen Unterlagen zur Zulassung zum Doktorexamen können digital eingereicht werden. Die Zusendung der Originalunterlagen erfolgt (ggf. zu einem späteren Zeitpunkt) per Post. Die Einreichung der Dissertation erfolgt in digitaler Form sowie per Post (fünf gedruckte Exemplare).

Die Zusendung des Zulassungsbescheids zum Doktorexamen (mit digitaler Unterschrift) erfolgt digital und nach Ende des Präsenznotbetriebs per Post durch das Promotionsbüro.

Die digitale Version der Dissertation wird durch das Promotionsbüro an die Gutachter*innen übermittelt. Die Gutachten werden in digitaler Form (mit digitalen Unterschriften) und per Post an das Promotionsbüro übermittelt



Auslage der Dissertation und der Gutachten

Die Auslage der Dissertation sowie der Gutachten erfolgt in digitaler Form (in der HU Box). Es gelten die in der Promotionsordnung festgelegten Fristen. Einsichtnahme ist auf Anfrage an das Promotionsbüro möglich.



Promotionskolloquium

Die Durchführung von Promotionskolloquien per Telefonkonferenz sowie ausschließlich per Videokonferenz ist nicht zulässig. Promotionskolloquien sind als Präsenzveranstaltungen in geeigneten Räumlichkeiten der Fakultät durchzuführen. Die physische Anwesenheit der*des Promovend*in und aller Promotionskommissionsmitglieder, die HU-Angehörige sind, ist erforderlich. Externe Promotionskommissionsmitglieder, die momentan keinen Zugang zu den Fakultätsgebäuden erhalten können, müssen per Videokonferenz zugeschaltet werden, sofern folgende Bedingungen erfüllt sind:

  • Es liegt ein schriftliches Einverständnis der*des Promovend*in sowie aller Mitglieder der Promotionskommission zur Zuschaltung externer Mitglieder der Kommission zum Promotionskolloquium per Videokonferenz vor. Die Einverständniserklärungen werden durch den*die Vorsitzende der Promotionskommission angefragt und sind aktenkundig zu machen. Das Promotionsbüro ist über das Vorliegen aller Einverständniserklärungen frühzeitig zu informieren.
  • Es liegt eine schriftliche Stellungnahme der*des Promovend*in gem. § 17 Abs. 3 vor, dass das Promotionskolloquium unter Ausschluss der Universitätsöffentlichkeit durchgeführt werden soll.
  • Der*die Vorsitzende der Promotionskommission ist für die Organisation der Videokonferenz unter Beachtung der Empfehlungen des CMS der Humboldt-Universität zu Videokonferenzen zuständig. Der*die Vorsitzende der Promotionskommission hat die störungsfreie Videoübertrag während des Kolloquiums zu garantieren und zu protokollieren. Hierbei muss festgehalten werden, wer wie zugeschaltet wird; etwaige technische Störungen sind ebenfalls zu dokumentieren. Wenn der*die Vorsitzende den störungsfreien Ablauf nicht garantieren kann, sollte auf die Durchführung verzichtet werden.
  • Sofern kein störungsfreier Ablauf gewährleistet ist und diese Situation für die*den Promovierenden selbst keine gute Prüfungssituation darstellt, kann die*der Promovierende gem. § 16 Abs. 3 der Promotionsordnung in diesem Ausnahmefall das Promotionskolloquium verschieben, ohne dass sich diese Verschiebung nachteilig auswirkt. Die Verschiebung ist rechtzeitig vor dem Promotionskolloquium an den*die Vorsitzende*n der Promotionskommission und an das Promotionsbüro mitzuteilen.

Die Bereitstellung der von der Promotionskommission benötigten Unterlagen erfolgt in digitaler Form. Der*die Vorsitzende der Promotionskommission stellt dem Promotionsbüro nach erfolgreicher Durchführung des Promotionskolloquiums alle erforderlichen Dokumente in digitaler Form und per Post zur Verfügung. Das Promotionsbüro erstellt auf dieser Grundlage ein vorläufiges (digitales) Zwischenzeugnis.



Veröffentlichung der Dissertation und Ausstellung der Promotionsurkunde

Die digitale Einreichung und Veröffentlichung der Dissertation erfolgt anhand der aktuell gültigen Vorschriften der Universitätsbibliothek. Ein Nachweis über die Zustimmung der Mitglieder der Promotionskommission zur Erfüllung ggf. erteilter Auflagen zur Publikation kann digital (mit digitalen Unterschriften) eingereicht werden.

Die Ausstellung der Promotionsurkunde erfolgt erst, wenn alle notwendigen Unterlagen zum Promotionsverfahren dem Promotionsbüro im Original vorliegen. Die Ausstellung einer digitalen Promotionsurkunde ist ausgeschlossen.