Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät

Information des Dekanats und der Fakultätsverwaltung zu den aktuellen Maßnahmen an der Fakultät gegen die Coronavirus-Verbreitung

Auf dieser Seite erhalten Sie einen Überblick über die Maßnahmen der Universität sowie der Fakultät gegen die Verbreitung des Coronavirus.

Liebe Student*innen, liebe Mitarbeiter*innen der Fakultät,

das Dekanat und die Fakultätsverwaltung der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät arbeiten eng miteinander zusammen und setzen sich intensiv mit den Lösungen aktueller Fragen rund um den Forschungs-, Lehr- und Prüfungsbetrieb auseinander. Informationen zu Regelungen und Entscheidungen der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät werden an dieser Stelle veröffentlicht.

Allgemeine Informationen zu den Maßnahmen und Regelungen an der Humboldt-Universität finden Sie auf der zentralen Informationsseite der Universität sowie der Berliner Senatsverwaltung. Bitte informieren Sie sich regelmäßig auf den genannten Webseiten sowie auf der Webseite der Fakultät.

Zugang zu den Universitätsgebäuden
Alle Gebäude der Universität sind weiterhin für den allgemeinen Publikumsverkehr geschlossen. Beschäftigte der HU haben die Möglichkeit, unter Einhaltung der geltenden Abstands- und Hygieneregeln, Zutritt zu den Büros zu erhalten. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an das Dekanat (dekanat.wiwi@hu-berlin.de).
 
Maskenpflicht in den Universitätsgebäuden

1. Das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung ist in Lehrveranstaltungen und Prüfungen für die gesamte Dauer der Veranstaltung verpflichtend.
2. Das Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung ist auch in Bibliotheken verpflichtend.
3. Die Verpflichtung zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung auf allen Verkehrswegen und Gemeinschaftsflächen der HU gilt weiterhin.

Für Büros gilt Folgendes:
1. Am eigenen Arbeitsplatz darf weiterhin ohne Maske gearbeitet werden.
2. Die Verpflichtung zum Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung gilt in allen Räumen der Universität, wenn mehr als eine Person anwesend ist.
3. Für Büros mit Mehrfachbelegung, Großraumbüros und dergleichen, die durch geeignete Maßnahmen entsprechend der SARS-CoV-2-Arbeitsschutzstandards gesichert sind, besteht keine Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung. Hier wird das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung dringend empfohlen.

Abläufe in der Fakultätsverwaltung

Die HU befindet sich im eingeschränkten Betrieb. Aus diesem Grund können einige Dienstleistungen nur eingeschränkt angeboten werden.

Bitte beachten Sie, dass die persönlichen Sprechstunden/ Öffnungszeiten der Fakultätsverwaltung bis auf Weiteres entfallen. Bitte kontaktieren Sie die Mitarbeiter*innen der Fakultätsverwaltung telefonisch oder per E-Mail (HU-Angehörige verwenden bitte ihren HU-Account). Die Kontaktdaten der Mitarbeiter*innen finden Sie auf der Webseite der Fakultätsverwaltung.

Anträge zu Personalangelegenheiten und Beschaffungen reichen Sie bitte (vollständig) als pdf-Datei (mit digitaler Unterschrift) oder per Post bei der Fakultätsverwaltung (Team Haushalt/Personal - haushalt.wiwi@hu-berlin.de) ein.

Informationen zur Bearbeitung von Rechnungen sowie Dienstreisen finden Sie auf der zentralen Webseite „Corona Virus: aktuelle Informationen“ der HU.
 

Lehre und Studium

Prüfungen

Prüfungen Wintersemester 2020/2021
Die Prüfungen des Wintersemesters 2020/2021 (beide Prüfungsabschnitte) finden nicht als Präsenzprüfungen statt. Die Bekanntgabe der Prüfungsform sowie der Prüfungstermine erfolgt bis spätestens Mitte Dezember 2020 auf der Webseite des Prüfungsbüros.

Studienabschlussarbeiten (BA und MA)

Anmeldung von Abschlussarbeiten
Für die Anmeldung von BA- und MA-Abschlussarbeiten schicken Sie bitte eine E-Mail an: pruefungsbuero-wiwi(at)hu-berlin.de - das Anmeldeformular wird Ihnen dann per E-Mail zugeschickt, sofern die Zugangsvoraussetzungen gemäß Ihrer geltenden Prüfungsordnung erfüllt sind.

Nach Vergabe des Themas für die BA-/ MA-Abschlussarbeit durch die*den Prüfer*in, schicken Sie oder der*die Prüfer*in das vollständig ausgefüllte Formular als pdf-Dokument an: pruefungsbuero-wiwi(at)hu-berlin.de

Sie erhalten anschließend eine schriftliche Bestätigung mit Bekanntgabe des Abgabetermins.

Abgabe von Abschlussarbeiten

Bitte senden Sie die elektronische Version Ihrer BA-/ MA-Abschlussarbeiten im pdf-Format spätestens am Abgabetermin per E-Mail (möglichst von Ihrem HU-Account) an Frau Kath: kath@wiwi.hu-berlin.de

UND

Bitte senden Sie – zusätzlich zur elektronischen Version – spätestens am Abgabetermin per Post (Poststempel zählt) zwei gebundene Exemplare Ihrer BA-/ MA-Abschlussarbeit (inklusive USB-Stick oder CD mit der elektronischen Version und der unterschriebenen Erklärung zur Urheberschaft) an:
Humboldt-Universität zu Berlin, Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät, Prüfungsbüro, Unter den Linden 6, 10099 Berlin.

Nach Eingang der Dokumente erhalten Sie eine schriftliche Bestätigung durch das Prüfungsbüro.

Informationen zur Hemmung der Abgabefristen für Abschlussarbeiten finden Sie auf der Webseite des Prüfungsbüros.


Incoming/ outgoing Student*innen
Die Abteilung Internationales der HU informiert umfassend über die aktuellen Entwicklungen. Ausführliche Informationen finden Sie auf der Webseite der Abteilung Internationales.
Änderung der Termine und Fristen für das akademische Jahr 2020/2021
Die neuen Termine und Fristen finden Sie auf der Webseite der Studienabteilung.
Sprechstunden Professor*innen, wissenschaftliche Mitarbeiter*innen/ Öffnungszeiten Sekretariate
Wir bitten um Ihr Verständnis, dass die persönlichen Sprechstunden der Professor*innen, der wissenschaftlichen Mitarbeiter*innen sowie die Öffnungszeiten der Sekretariate bis auf Weiteres entfallen. Bitte kontaktieren Sie die Mitarbeiter*innen ausschließlich per E-Mail/ Telefon. Die Kontaktdaten finden Sie auf den Webseiten der Professor*innen.
Dokumente/ Anfragen
Atteste, Anerkennungsnachweise und alle weiteren Anträge senden Sie bitte als pdf-scan per E-Mail an pruefungsbuero-wiwi(at)hu-berlin.de

Bitte geben Sie bei allen Anfragen, die Sie an das Prüfungsbüro schicken, immer Ihre Matrikelnummer an.

Weitere Informationen sowie FAQ für Student*innen finden Sie auf der zentralen Webseite „Corona Virus: aktuelle Informationen“ der HU.
 
Promotionsverfahren

Der Promotionsrat hat am 16.12.2020 folgende Anpassungen des in der Promotionsordnung vom 21.05.2010 beschriebenen Promotionsverfahrensablaufs zur digitalen Abwicklung einzelner Verfahrensschritte während des Präsenznotbetriebs und des eingeschränkten Betriebs der Humboldt-Universität beschlossen:


Zulassung zum Promotionsstudium

Alle erforderlichen Unterlagen (mit Unterschrift) müssen vorab digital beim Promotionsbüro eingereicht werden. Die Zusendung der Originalanträge/-unterlagen erfolgt per Post.

Die Entscheidung über die Zulassung zum Promotionsstudium erfolgt gem. den Regelungen der Promotionsordnung (§§ 5-8) und den gültigen Promotionsratsbeschlüssen. Die Zulassung zum Promotionsstudium erfolgt auf Grundlage der digital vorliegenden Dokumente vorläufig für ein Jahr. Sobald alle erforderlichen Originaldokumente dem Promotionsbüro vorgelegt wurden, erfolgt die endgültige Zulassung.


Zulassung zum Doktorexamen und Begutachtung

Alle erforderlichen Unterlagen zur Zulassung zum Doktorexamen müssen vorab digital eingereicht werden. Die Zusendung der Originalanträge/-unterlagen erfolgt per Post. Die Einreichung der Dissertation erfolgt in digitaler Form sowie per Post.

Die Zusendung des Zulassungsbescheids zum Doktorexamen erfolgt digital und, sobald alle Originalanträge/-unterlagen vorliegen, per Post durch das Promotionsbüro.

Die Dissertation wird digital und per Post durch das Promotionsbüro an die Gutachter*innen übermittelt. Die Gutachten (mit Unterschrift) werden in digitaler Form sowie per Post an das Promotionsbüro übermittelt.


Auslage der Dissertation und der Gutachten

Die Auslage der Dissertation sowie der Gutachten erfolgt in digitaler Form (in der HU Box). Es gelten die in der Promotionsordnung festgelegten Fristen. Einsichtnahme ist auf Anfrage an das Promotionsbüro möglich.


Promotionskolloquium

Promotionskolloquien sollten, um die Unmittelbarkeit der Prüfungssituation zu gewährleisten und damit das Risiko einer juristischen Anfechtbarkeit zu minimieren, soweit wie möglich in Präsenz stattfinden. Ist aufgrund des gegenwärtigen Infektionsgeschehens die Teilnahme einzelner Beteiligter eines Promotionskolloquiums nur per Videokonferenztechnik möglich oder ist die Durchführung eines Promotionskolloquiums ausschließlich per Videokonferenztechnik möglich, setzt dies eine sorgfältige und dokumentierte Abwägung zwischen den Erfordernissen des Gesundheitsschutzes und der unmittelbaren Wahrnehmung der Prüfungssituation voraus. Eine Verschiebung des Kolloquiums gem. § 16 Abs. 3 der Promotionsordnung ist dabei ebenfalls in Betracht zu ziehen. Die Durchführung von Promotionskolloquien in Form von Telefonkonferenzen ist keinesfalls zulässig.

Für die teilweise oder vollständige Durchführung des Promotionskolloquiums per Videokonferenztechnik gelten folgende Bedingungen:

  • Der*die Promovend*in muss eine teilweise oder vollständige Durchführung des Promotionskolloquiums per Videokonferenztechnik beim Promotionsbüro unter Angabe von Gründen beantragen. Alle Beteiligten des Promotionskolloquiums müssen der teilweisen oder vollständigen Durchführung per Videokonferenztechnik schriftlich zustimmen. Die Einverständniserklärungen sind aktenkundig zu machen. Das Promotionsbüro ist über das Vorliegen aller Einverständniserklärungen frühzeitig zu informieren.
  • Der*die Vorsitzende der Promotionskommission ist für die Organisation der Videokonferenz unter Beachtung der Empfehlungen des CMS der Humboldt-Universität zu Videokonferenzen zuständig. Der*die Vorsitzende der Promotionskommission hat die störungsfreie Videoübertrag während des Kolloquiums zu garantieren und zu protokollieren. Hierbei muss protokollarisch festgehalten werden, wer wie zugeschaltet wird; etwaige technische Störungen sind ebenfalls zu dokumentieren. Wenn der*die Vorsitzende den störungsfreien Ablauf nicht garantieren kann, sollte auf die Durchführung verzichtet werden.
  • Sofern kein störungsfreier Ablauf gewährleistet ist und diese Situation für die*den Promovierenden selbst keine gute Prüfungssituation darstellt, kann die*der Promovierende gem. § 16 Abs. 3 der Promotionsordnung in diesem Ausnahmefall das Promotionskolloquium verschieben, ohne dass sich diese Verschiebung nachteilig auswirkt. Die Verschiebung ist rechtzeitig vor dem Promotionskolloquium an den*die Vorsitzende*n der Promotionskommission und an das Promotionsbüro mitzuteilen.
  • Die Teilnahme der Universitätsöffentlichkeit am Kolloquium ist per Videokonferenztechnik zu gewährleisten. Das Promotionsbüro kündigt das Promotionskolloquium auf seiner Internetseite an und sammelt die Anmeldungen zur Teilnahme von Angehörigen der Humboldt-Universität (die Anmeldung muss per E-Mail von einer HU-E-Mail-Adresse erfolgen). Die Anmeldungen werden 24 Stunden vor dem Promotionskolloquium an den*die Vorsitzende*n der Promotionskommission weitergeleitet, der*die den angemeldeten Personen die Zugangsdaten zur Videokonferenz zukommen lässt. Durch geeignete Maßnahmen (z.B. separate Videokonferenz) ist sicherzustellen, dass nur berechtigte Personen am nicht-öffentlichen Teil der Sitzung der Promotionskommission teilnehmen können.

Für die teilweise Durchführung eines Promotionskolloquiums per Videokonferenztechnik gilt folgende weitere Bedingung:

  • Sowohl der*die Promovend*in wie auch der*die Vorsitzende der Promotionskommission und die protokollführende Person müssen zwingend am Promotionskolloquium in Präsenz teilnehmen.

Für die Durchführung eines Promotionskolloquiums ausschließlich in Präsenz ist im Sinne des Gesundheitsschutzes die Teilnahme der Universitätsöffentlichkeit am Kolloquium ausschließlich per Videokonferenztechnik möglich. Sollte dies technisch nicht umsetzbar sein, kann im Einzelfall die Universitätsöffentlichkeit gem. § 17 Abs. 3 durch Antrag des*der Promovend*in ausgeschlossen werden.

Der*die Vorsitzende der Promotionskommission stellt dem Promotionsbüro nach erfolgreicher Durchführung des Promotionskolloquiums alle erforderlichen Dokumente in digitaler Form und per Post zur Verfügung. Das Promotionsbüro erstellt auf dieser Grundlage ein Zwischenzeugnis.


Veröffentlichung der Dissertation und Ausstellung der Promotionsurkunde

Die digitale Einreichung und Veröffentlichung der Dissertation erfolgt anhand der aktuell gültigen Vorschriften der Universitätsbibliothek. Ein Nachweis über die Zustimmung der Mitglieder der Promotionskommission zur Erfüllung ggf. erteilter Auflagen zur Publikation kann digital (mit Unterschriften) eingereicht werden.

Die Ausstellung der Promotionsurkunde erfolgt erst, wenn alle notwendigen Unterlagen zum Promotionsverfahren dem Promotionsbüro im Original vorliegen. Die Ausstellung einer digitalen Promotionsurkunde ist ausgeschlossen.