Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin -

Bewerbung Masterstudiengänge Betriebswirtschaftslehre, Volkswirtschaftslehre

Bewerbungsfrist für die Masterstudiengänge zum Wintersemester 2017/18: 1. Mai bis 31. Mai 2017!

 

Achten Sie auf den fristgemäßen Eingang der vollständigen Unterlagen!

Bewerbungsunterlagen und Nachreichungen, welche nach der Bewerbungsfrist eingehen, gelten als verfristet und dürfen für das Zugangs- und Zulassungsverfahren nicht verwendet werden!

 

Hinweise zur Vorbereitung einer Bewerbung für die Masterstudiengänge Betriebswirtschaftslehre und Volkswirtschaftslehre:

 

  • Fachspezifische Zugangs- und Zulassungsregeln Masterstudiengang Betriebswirtschaftslehre für die Bewerbung zum Wintersemester 2016/17 (veröffentlicht im Amtlichen Mitteilungsblatt der HU 18/2015, Seiten 58-61)
  • Fachspezifische Zugangs- und Zulassungsregeln Masterstudiengang Volkswirtschaftslehre für die Bewerbung zum Wintersemester 2016/17 (veröffentlicht im Amtlichen Mitteilungsblatt der HU 27/2016, Seiten 74-76)

 

Liebe Interessent(inn)en,

Über Ihr Interesse an den Masterstudiengängen BWL bzw. VWL an unserer Fakultät freuen wir uns sehr! Gerne möchten wir Ihnen auf dieser Seite einige Hinweise zu den studiengangsspezifischen Zugangs- und Zulassungsvoraussetzungen geben. Darüber hinaus erhalten Sie Links zu den verschiedenen Ansprechpartnern bzw. offiziellen Dokumenten der Humboldt-Universität. Bitte beachten Sie, dass die nachfolgenden Hinweise ausschließlich informativen und keinen rechtsverbindlichen Charakter haben.

Informationen zurm Bewerbungsverfahren erhalten Sie über http://www.hu-berlin.de (Link: Studium). Ende der Bewerbungsfrist (Ausschlussfrist!): 31. Mai des Jahres! Ausschlussfrist heißt, dass die vollständigen Unterlagen bis zum 31. Mai bei der HU zu Berlin bzw. (in bestimmten Fällen) bei Uni Assist vorliegen müssen!

Das erste Zulassungskriterium für die Zulassung zu einem konsekutiven Masterstudium BWL an der HU zu Berlin ist ein erster berufsqualifizierender Hochschulabschluss im Bereich Wirtschaftswissenschaften. Weiterhin werden Bewerber(innen) für den Masterstudiengang BWL berücksichtigt, die einen fachverwandten Hochschulabschluss mit mindestens 120 ECTS in wirtschaftswissenschaftlichen Fächern inklusive den methodischen Fachgebieten und wirtschaftlich relevanten Gebieten des Rechts nachweisen. 

Das erste Zulassungskriterium für die Zulassung zu einem konsekutiven Masterstudium VWL an der HU zu Berlin ist ein erster berufsqualifizierender Hochschulabschluss im Bereich Wirtschaftswissenschaften. Weiterhin werden Bewerber(innen) für den Masterstudiengang VWL berücksichtigt, die einen anderen berufsqualifizierenden Hochschulabschluss mit mindestens 60 ECTS in wirtschaftswissenschaftlichen Fächern nachweisen. Die methodischen Fachgebiete Mathematik, Statistik und Ökonometrie oder Abschlussarbeiten vorangegangener Studien oder vergleichbare Kompetenzbereiche werden hierbei nicht berücksichtigt.

Ein weiteres Zulassungskriterium ist der Nachweis der methodischen Fächer, die i. d. R. im ersten berufsqualifizierenden Hochschulabschluss  bzw. Vorstudium erworben wurden. Anerkannt werden Lehrveranstaltungen dieser Gebiete aus dem Basisstudium und/oder dem Vertiefungsstudium, die in erster Linie Grundlagen und Methoden vermitteln und bei denen nicht die (thematische) Anwendung im Mittelpunkt steht. Dieses Kriterium ist der quantitativ-methodischen Ausrichtung der Fakultät geschuldet.

Zu den methodischen Fachgebieten gibt es unterschiedliche Regelungen in den studiengangsspezifischen Zugangs- und Zulassungsbestimmungen:

Masterstudiengang BWL: Mindestens 24 ECTS sind aus den methodischen Fachgebieten (Mathematik, Statistik, Ökonometrie und Mikroökonomik/Mikroökonomie) nachzuweisen. Makroökonomie geht NICHT in diesen Bereich ein.

Das von uns geforderte Fachgebiet Mikroökonomik/Mikroökonomie als methodisches Fachgebiet beinhaltet vor allem grundlegende wirtschaftstheoretische Ansätze, die die Theorie der Präferenzen, Haushalts- und Unternehmenstheorie sowie die Theorie des Marktgleichgewichts mit Hilfe von mathematischen Methoden analysieren. Deshalb fordern wir Sie auf, hierzu die Modulbeschreibung beizulegen.

Das Fachgebiet Ökonometrie umfasst vor allem Interpretation und Schätzen von Parametern sowie Hypothesentests im multiplen linearen Modell (auch unter Berücksichtigung möglicher Abweichungen von den Standardannahmen).

Masterstudiengang VWL: Mindestens 24 ECTS sind aus den methodischen Fachgebieten (Mathematik, Statistik und Ökonometrie) nachzuweisen.

Wenn die methodischen Prüfungsleistungen nicht eindeutig im Zeugnis zu erkennen sind, empfehlen wir, einen offiziellen Notenausdruck aus Ihrem Prüfungsbüro beizufügen. Auf diesem können Sie entsprechenden Veranstaltungen markieren.

Wichtig: Bei nicht eindeutigen Lehrveranstaltungs- bzw. Modultiteln bzw. wenn Sie unsicher sind, ob die Lehrveranstaltung bzw. das Modul zu den methodischen Fachgebieten zählt, legen Sie die entsprechende inhaltliche Beschreibung der Lehrveranstaltung bzw. die Modulbeschreibung bei, damit eine inhaltliche Bewertung erfolgen kann.

Sehr gute englische Sprachkenntnisse sind ein weiteres Zulassungskriterium, da die überwiegende Anzahl der Lehrveranstaltungen in engl. Sprache angeboten wird. Verlangt wird ein englischer Sprachtest, der den Anforderungen des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens (Niveau C1) entspricht.

Das geforderte Sprachniveau kann mittels der folgenden Mindest­leistungen nachgewiesen werden:

  • UNIcert® II-Zertifikat: 1,3

  • UNIcert® III-Zertifikat: 3,0

  • Test of English for International Communication IELTS: 6,5

  • Certificate of Proficiency in English CPE: A-C

  • Certificate in Advanced English CAE: A-C

  • Cambridge First Certificate in English (FCE): A

  • Test of English as a Foreign Language TOEFL: Internet-based Test: 100 oder Paper-based Test: 600

  • London Chamber of Commerce and Industry LCCI Business English: Level 3 with distinction/ Level 4 Pass

  • Pearson Test of English PTE Academic: 62

  • DAAD-Sprachzeugnis: Ø mindestens B, kein Ergebnis < C

  • Business Higher BEC: A-C

  • International Certificate in Financial English ICFE: C1 Pass / ~ with merits

  • Business Language Testing Service BULATS: 75+

  • International Legal English Certificate ILEC: C1 Pass / ~ with merits

Das Niveau gilt ebenfalls als erreicht, wenn ein Leistungsstand der letzten vier Halbjahre des Abiturs (Qualifikationsphase) von durchschnittlich mindestens 11 Punkten im Leistungskurs Englisch oder von durchschnittlich mindestens 13 Punkten im Grundkurs Englisch bzw. entsprechende schulische Leistungen auf einem vergleichbaren Qualifikationsniveau nachgewiesen werden. Wird der Nachweis nicht mittels des Zeugnisses der Allgemeinen Hochschulreife erbracht, muss die ausstellende Einrichtung zusätzlich bestätigen, dass die geltenden gemachten Leistungen auf einem dem Abitur vergleichbaren Qualifikationsniveau erworben wurden.

 

Antragstellerinnen oder Antragsteller, deren Herkunftssprache Englisch ist, können die Erfüllung der Zugangsvoraussetzung des Auswahlkriteriums auch mittels einer entsprechenden Selbsterklärung nachweisen. Auch ein nachgewiesener hochschulzugangseröffnender Schulabschluss oder ein Hochschulabschluss im englischsprachigen Raum (Amtssprache Englisch) ersetzt die allgemeinen Sprachnachweise.

 

Für Studierende der HU gibt es die Möglichkeit, den DAAD-Test am Sprachenzentrum der HU zu absolvieren. Dieser Test ist gebührenpflichtig (Prüfungsgebühr bitte beim Sprachenzentrum erfragen) und wird in der Regel 2 x wöchentlich angeboten. Eine Anmeldung ist erforderlich:

Sprachenzentrum der HU zu Berlin
Abteilung Englische Sprache
Sekretariat: Frau Helga Troll, Dorotheenstraße 65 (August-Boeckh-Haus), Raum 338
Telefon: 2093-5015
E-Mail:
helga.troll(at)rz.hu-berlin.de


Weiterhin wird ein Testergebnis des GRE (Graduate Record Exam) oder des GMAT (Graduate Management Admission Test) als Zulassungskriterium in die Auswahl der Bewerber(innen) eingehen. In die Rangliste zur Vergabe der zur Verfügung stehen Studienplätze nach Hochschulauswahlverfahren geht dann die Abschlussnote des ersten berufsqualifizierenden Hochschulabschlusses zu 51 % sowie ein eingereichtes Testergebnis GRE oder GMAT zu 49 % ein. Bei Nichtvorliegen des GRE oder GMAT-Testergebnisses erfolgt eine Einstufung  der Bewerberin/des Bewerbers auf Basis des Umfangs und der Qualität der im vorangegangenen Studium erbrachten Leistungen in den methodischen Fachgebieten. Diese Einstufung erfolgt in allen Fällen durch eine Auswahlkommission anhand der vollständigen Bewerbungsakte. Nähere Hinweise zur Punkteverteilung bei Nichtvorliegen eines GMAT oder GRE-Testergebnisses erhalten Sie in der Zulassungsordnung.

 

Sie können die Testscores (GRE oder TOEFL) auch direkt an die HU senden lassen. Der Institutionencode der HU zu Berlin ist 8167. Für den Testscore des GMAT benutzen Sie bitte den Program Code D1Z-41-44 für Betriebswirtschaftslehre, sowie den Program Code D1Z-41-23 für Volkswirtschaftslehre. Bitte beachten Sie, dass auch bei Zusendung durch das Testinstitut die Bewerbungsfrist eingehalten werden muss. Der Nachweis muss spätestens zur Ausschlussfrist eingegangen sein.

 

Wenn das Abschlusszeugnis bei Ablauf der Bewerbungsfrist noch nicht vorliegt, kann unter bestimmten Voraussetzungen eine Zulassung unter Vorbehalt erfolgen:

Zum Zeitpunkt der Bewerbung müssen mindestens 150 ECTS im Notenausdruck nachgewiesen sein. Es dürfen also nicht mehr als 30 ECTS zum erfolgreichen Studienabschluss fehlen!

Bei einer Zulassung unter Vorbehalt erfolgt die Immatrikulation befristet für ein Semester. Das Abschlusszeugnis muss dann bis spätestens zum Ende des Rückmeldezeitraumes des Bewerbungssemesters nachgewiesen werden (für das Wintersemester bis ca. Mitte Februar, den genauen Termin entnehmen Sie die Veröffentlichungen der HU: "Fristen und Termine"). Wird der Nachweis nicht fristgemäß erbracht, erlischt die Zulassung und der Antrag auf Immatrikulation wird endgültig abgelehnt.

Die Form der einzureichenden Dokumente (einfache oder beglaubigte Kopien) entnehmen Sie bitte den Informationen während der Online-Bewerbung.
 

Ausländische Bewerber/innen bzw. Bewerber/innen mit ausländischen Zeugnissen beachten bitte das Verfahren zur Bewerbung über Uni ASSIST.

Ausnahme: Bewerber(innen), die bereits ein Studium an der HU absolviert haben, bewerben sich online über die Homepage der HU.

Alle ausländischen Studieninteressierten können sich im Vorfeld der Bewerbung in der Erstberatung für ausländische Studienbewerber/innen aufgrund ihrer ausländischen Bildungsnachweise zu den Studienmöglichkeiten, Zugangs- und Zulassungsvoraussetzungen sowie Bewerbungsmodalitäten und -unterlagen beraten lassen.

Bitte beachten Sie, dass Bewerber mit ausländischer Staatsbürgerschaft weitere Nachweise zu erbringen haben. Z. B. werden zwingend Deutschkenntnisse (Niveau B1 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens) verlangt.

Kontaktdaten der Erstberatung für internationale Studienbewerber/innen:

Internationales Büro
Erstberatung für ausländische Studienbewerber/innen
Unter den Linden 6
Raum 2257 (Lichthof West, Ebene 2)
Tel.: +49 30 2093-46724
E-Mail: erstberatung-auslaender@uv.hu-berlin.de

Persönliche Sprechzeiten: Mo: 13-15 Uhr; Di: 10-13 sowie 14-16 Uhr; Mi: 13-16 Uhr.

Telefonische Anfragen stellen Sie bitte ausserhalb der persönlichen Sprechzeiten.
 

Die Bewerbungsformulare, Hinweise zum Studienangebot der HU, zur Bewerbung und Einschreibung sowie Antworten auf häufige Fragen erhalten Sie auf der  Internetseite der HU zu Berlin (Link Studium).


Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!