Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin -

"Master of Science" (M.Sc.) in Volkswirtschaftslehre

 

 

Studien-/Prüfungsordnung 2016 Studien-/Prüfungsordnung 2005

 

Der Studiengang Master of Science in Volkswirtschaftslehre der Humboldt-Universität zu Berlin vermittelt die analytischen Fähigkeiten und das Fachwissen eines quantitativ-orientierten Ökonomen mit Interesse an praktischen Lösungen volkswirtschaftlicher Probleme in einer immer komplexeren und schwieriger einzuordnenden Welt.

Der Masterstudiengang VWL ist als zweijähriges Programm ausgelegt und umfasst 120 Leistungspunkte. Im Rahmen des Masterstudiums ist durch die Wahl geeigneter Veranstaltungen die Vorbereitung auf ein Doktorandenstudium möglich.

Die Fakultät legt großen Wert auf gute Studierbarkeit der angebotenen Programme und evaluiert die Lehrveranstaltungen kontinuierlich.

Zu den wesentlichen Merkmalen des Studiengangs gehören:

Quantitative Ausrichtung: Die Masterstudierenden die Volkswirtschaftslehre als „hartes“ Fach kennen: Es besteht der wissenschaftliche Ehrgeiz, ökonomische Phänomene mit logischer Präzision und Klarheit zu verstehen. Ebenso wichtig ist der Anspruch, die volkswirtschaftlichen Modelle über ihre quantitative Relevanz selbst sprechen zu lassen. Schwerpunkt ist dabei der Umgang mit quantitativen Daten, dem statistischen und ökonometrischen Methodenwerk zur Datenanalyse und mit dem Rechner, um die quantitativen Aussagen der Modelle abzuleiten und auf Plausibilität zu überprüfen.

Theoretische Fundierung: Sie werden verstehen lernen, wie Ökonomen denken. Das Handwerkzeug der Ökonomen sind Modelle. Diese dienen dazu, ihre Gedanken zu organisieren, Theorien zu verstehen, deren Grenzen zu erkennen und mögliche Widersprüche aufzudecken, um daraus Verbesserungen und Erweiterungen zu entwickeln und alternative Hypothesen zu testen und so der Erkenntnis der Wirklichkeit Schritt für Schritt näher zu kommen.

Forschungskompetenz: Die Lehre an der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der HU Berlin ist stark forschungsorientiert. Dies zeigt sich nicht nur an den Themen und Schwerpunkten im Lehrprogramm, sondern auch an den Ergebnissen der Abschlussarbeiten. Die besten erheben den Anspruch, die Wissenschaft ein Stück weiter voran zu treiben.

Internationalität: Die Volkswirtschaftslehre ist ein international ausgerichtetes Fach. Deshalb ist die Metropole Berlin ein geradezu idealer Standort für ein Studium der VWL. Wir haben eine Vielzahl von internationalen Studierenden. Die Humboldt-Universität pflegt weltweit Kontakte zu Partneruniversitäten sowie fördert und erwartet den internationalen Studierendenaustausch. Die Lehrveranstaltungen werden grundsätzlich auf Englisch angeboten.

Eigeninitiative: Freiheit der Forschung und Lehre heißt auch und gerade Freiheit der Studierenden unter anderem in der Wahl ihrer Studiengebiete. In diesem Sinne bietet unser Masterstudiengang den Studierenden umfangreiche Flexibilität, welche allerdings Eigeninitiative erfordert.

Was müssen Sie mitbringen? Nach den gültigen Zugangs- und Zulassungsbestimmungen der HU Berlin wird ein wirtschaftswissenschaftlicher Bachelor-Abschluss oder eine vergleichbare Qualifikation vorausgesetzt. Darüber hinaus erwarten wir von Ihnen vor allem Interesse an volkswirtschaftlichen Fragestellungen und Freude am wissenschaftlichen Arbeiten, gute methodische und analytische Fähigkeiten, hinreichende EDV-Kompetenz, sehr gute Englischkenntnisse, Selbstorganisationsfähigkeit und Engagement.

Noch Fragen? Senden Sie ein Email an wiwi-studberatung(at)wiwi.hu-berlin.de oder nutzen Sie die Sprechstunde des Studienbüros oder der Studienfachberatung der VWL: Prof. Weinke, Ph.D. (wpol(at)wiwi.hu-berlin.de; Sprechstunde siehe hier)

 

Masterstudiengang Volkswirtschaftslehre, Studien-/Prüfungsordnung vom 17. August 2016 (Amtliches Mitteilungsblatt 48/2016)

 

Diese Seite erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Für jeden Studierenden ist es erforderlich, die entsprechende Studien- und Prüfungsordnung gründlich zu lesen (siehe auch die auf der o.g. Seite veröffentlichten bildlichen Darstellungen des Studienaufbaus).

 

Bestandteile des Studiums:

Pflichtbereich (32 LP):

  • Econometric Methods (12 LP). Das Pflichtmodul „Econometric Methods“ vermittelt den Studierenden das notwendige Handwerkszeug, wissenschaftliche Arbeiten der modernen Volkswirtschaftslehre nicht nur nachvollziehen zu können, sondern auch im Rahmen der späteren Masterarbeit und in der sich anschließenden beruflichen Tätigkeit selbst einen Beitrag zur wissenschaftlichen Weiterentwicklung der Disziplin leisten zu können.
  • Masterarbeit (20 LP). Die Masterarbeit bildet den Abschluss Ihres Studiums und stellt eine selbständige wissenschaftliche Leistung dar. In dieser Arbeit, die in einem Zeitraum von 90 Tagen erstellt wird und einen Umfang von ca. 100.000 - 200.000 Zeichen ohne Leerzeichen (ca. 60 Textseiten ohne Anhang) haben soll, wenden Sie Ihre erworbene wissenschaftliche Methodenkompetenz selbständig an, um ein aktuelles Forschungsproblem zu bearbeiten. Während Ihrer Masterarbeit werden Sie regelmäßig betreut. Ggf. sind die Ergebnisse in einem Studienabschluss-Seminar zu präsentieren. Die Anmeldeunterlagen für die Masterarbeit sind im Studienbüro erhältlich. Eine Zulassung zur Masterarbeit erfolgt, wenn die durch den Prüfer definierten Voraussetzungen erfüllt sind. Vorgehen: Sie holen sich im Studienbüro die Anmeldeunterlagen ab. Auf dem Anmeldeformular wird der Tag der Ausgabe des Themas, der voraussichtliche Abgabetermin sowie das zu bearbeitende Thema durch den Prüfer/die Prüferin vermerkt und unterschrieben. Diese Anmeldung muss dann unverzüglich im Prüfungs- oder Studienbüro abgegeben werden.

 

Fachlicher Wahlpflichtbereich (78 LP):

Aus dem Fachlichen Wahlpflichtbereich fließen 58 LP der bestbenoteten Module in die Gesamtnote ein.

 

Fachlicher Wahlpflichtbereich A, Mikro- und Makroökonomik (12 LP): 

In diesem Bereich bieten wir Veranstaltungen aus zentralen und aktuellen Bereichen der Volkswirtschaftslehre an: Advanced Micro- und Advanced Macroeconomics. Hier können die Studierenden ihre jeweilige Vorbildung gezielt ergänzen und somit sicherstellen, dass sie über ein fundiertes Wissen in den relevanten Bereichen der VWL verfügen. Folgende Wahlpflichtmodule sind zu wählen:

  • Introduction to Advanced Microeconomic Analysis (6 LP) oder Advanced Microeconomic Theory I (PhD-Level) (6 LP)
  • Introduction to Advanced Macroeconomic Analysis (6 LP) oder Advanced Macroeconomic Analysis I (PhD-Level) (6 LP)

 

Fachlicher Wahlpflichtbereich B, Volkswirtschaftslehre (18 LP):

In den vertiefenden Veranstaltungen wird aktuelles und forschungsnahes Spezialwissen vermittelt. Innerhalb dieser Vertiefungen wird primär in kleineren Gruppen an aktuellen Fragestellungen der Volkswirtschaftslehre gearbeitet. Es sind mindestens drei Wahlpflichtmodule aus folgendem Katalog zu erbringen:

  • Advanced International Trade: Theory and Empirics
  • Advanced Labor Economics
  • Empirical Labor Economics
  • Competition Policy
  • Advanced Monetary Economics
  • Information Economics
  • Decision-Making under Uncertainty
  • Public Economics

 

Fachlicher Wahlpflichtbereich C, Volkswirtschaftslehre und Methodische Grundlagen (30 LP):

  • Mindestens 24 LP sind aus dem Modulangebot der Volkswirtschaftslehre zu wählen. Möglich ist hier auch die Wahl der nicht belegten Module aus den Bereich A und B.
  • Mindestens 6 LP sind aus dem Modulangebot der Methodischen Fächer (Statistik, Ökonometrie, Information Systems) zu wählen.

 

Fachlicher Wahlpflichtbereich D, Wirtschaftswissenschaft (18 LP): Des Weiteren sind 18 LP aus dem Modulangebot der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät (VWL, BWL, Quantitative Methoden) zu wählen. Dieser Bereich eignet sich sehr gut zur Anerkennung von Modulen mit wirtschaftswissenschaftlichem Inhalt (z. B. aus einem Auslandssemester).

Hinweis: Werden in den Bereichen A bis C mehr als 60 LP absolviert, reduziert sich der Bereich D entsprechend.

 

Innerhalb des Masterstudiums sind zwei Seminare obligatorisch, davon muss mindestens ein Seminar an der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der HU absolviert werden (das zweite Seminar kann auch während eines Auslandsaufenthaltes absolviert und anerkannt werden).

 

Überfachlicher Wahlpflichtbereich (ÜWP, 10 LP - unbenotet):

Der Überfachliche Wahlpflichtbereich hat einen Umfang von 10 LP. Ggf. erteile Noten für Veranstaltungen im ÜWP werden bei der Berechnung der Gesamtnote nicht berücksichtigt. Anrechenbar sind in diesem Bereich:

  • Überfachliche Wahlpflichtmodule anderer Fakultäten der HU
  • Sprachkurse des Sprachenzentrums (ausgenommen Sprachkurse in der jeweiligen Muttersprache bzw. Amtssprache des Heimatlandes sowie Deutschkurse für Ausländer und Englisch-Kurse unter C2-Niveau GER)
  • Kurse des Career Centers (ausgenommen Einführungskurse in Wirtschaftswissenschaften und Recht)
  • Überfachliche und fachliche Kurse anderer Universitäten
  • Überfachliche und fachliche Auslandskurse
  • Praktikum  (10 LP, muss innerhalb des Masterstudiums absolviert worden sein)

 

Voraussetzungen für die Anrechnung eines Praktikums:

Das Praktikum muss einen wirtschaftswissenschaftlichen Bezug und einen Umfang von zusammenhängend mindestens 6 Wochen (Vollzeit) bzw. x Wochen Teilzeit (bei Teilzeit jedoch einen Gesamtumfang von mindestens 240 h) haben. „Vollzeit“ kann in den Unternehmen variieren, in einigen Unternehmen ist „Vollzeit“ auch 38 h oder 39 h pro Woche.

Für die Anrechnung des Praktikums sind einzureichen:

  • Ein Arbeitszeugnis (ausgestellt vom Arbeitgeber), welches die Dauer des Praktikums, die wöchentliche Arbeitszeit sowie die Arbeitsaufgaben enthält.
  • Ein Praktikumsbericht (ausgestellt von der/dem Studierenden) im Umfang von 2 A4-Seiten. Der Praktikumsbericht soll eine kritische Reflexion der im Studium vermittelten Kompetenzen in Bezug auf die Berufspraxis wiedergeben.

Eine Anrechnung ist nur möglich, wenn das Praktikum während des Masterstudiums absolviert wurde.

Arbeitsverträge als Studentische Hilfskraft in Universitäten oder wissenschaftlichen Forschungseinrichtungen sind nicht als Praktikum anrechenbar.

Die Anerkennung der Praktika erfolgt im Prüfungsbüro der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät.

 

Wichtige Hinweise zur Anrechnung von Prüfungsleistungen erhalten Sie auf den Seiten des Prüfungsbüros/Informationen der Prüfungsausschüsse.

 

Masterstudiengang Volkswirtschaftslehre, Studien-/Prüfungsordnung vom 05. Dezember 2005 (Amtliches Mitteilungsblatt 54/2005), inklusive Änderungen (Amtliches Mitteilungsblatt Nr. 120/2015)

Diese Seite erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Für jeden Studierenden ist es erforderlich, die entsprechende Studien- und Prüfungsordnung gründlich zu lesen (siehe auch die auf der o.g. Seite veröffentlichten bildlichen Darstellungen des Studienaufbaus).

 

Bestandteile des Studiums:

Pflichtmodule (24 LP), davon:

Economics (12 LP): In diesem Pflichtbereich bieten wir Veranstaltungen aus zentralen und aktuellen Bereichen der Volkswirtschaftslehre an: Advanced Micro- und Advanced Macroeconomics. Hier können die Studierenden ihre jeweilige Vorbildung gezielt ergänzen und somit sicherstellen, dass sie über ein fundiertes Wissen in den relevanten Bereichen der VWL verfügen. Folgende Wahlpflichtmodule sind zu wählen:

  • Introduction to Advanced Microeconomic Analysis (6 LP) oder Advanced Microeconomic Theory I (PhD-Level) (6 LP)
  • Introduction to Advanced Macroeconomic Analysis (6 LP) oder Advanced Macroeconomic Analysis I (PhD-Level) (6 LP)

Econometric Methods (12 LP):

  • Das Pflichtmodul „Econometric Methods“ (12 LP) vermittelt den Studierenden das notwendige Handwerkszeug, wissenschaftliche Arbeiten der modernen Volkswirtschaftslehre nicht nur nachvollziehen zu können, sondern auch im Rahmen der späteren Masterarbeit und in der sich anschließenden beruflichen Tätigkeit selbst einen Beitrag zur wissenschaftlichen Weiterentwicklung der Disziplin leisten zu können.

 

Wahlpflichtmodule Volkswirtschaftslehre (18 SP): In den vertiefenden Veranstaltungen wird aktuelles und forschungsnahes Spezialwissen vermittelt. Innerhalb dieser Vertiefungen wird primär in kleineren Gruppen an aktuellen Fragestellungen der Volkswirtschaftslehre gearbeitet. Es sind mindestens drei Wahlpflichtmodule sind aus folgendem Katalog zu erbringen:

  • Advanced International Trade: Theory and Empirics
  • Advanced Labor Economics
  • Empirical Labor Economics
  • Competition Policy
  • Advanced Monetary Economics
  • Information Economics
  • Decision-Making under Uncertainty
  • Public Economics

 

Volkswirtschaftslehre und Methodische Grundlagen (30 LP):

  • Mindestens 24 LP sind aus dem Modulangebot der Volkswirtschaftslehre zu wählen. Möglich ist hier auch die Wahl der nicht belegten Module aus dem Katalog der Wahlpflichtmodule VWL.
  • Mindestens 6 LP sind aus dem Modulangebot der Methodischen Fächer (Ökonmetrie, Statistik, Information Systems) zu wählen.


Wahlstudium: Der Wahlbereich umfasst 30 Studienpunkte. Diese Leistungspunkte sind frei wählbar und können zum Beispiel für ein Studiensemester an einer unserer ausländischen Partneruniversitäten genutzt werden. Sie können sich aber auch in den vertiefenden Gebieten der VWL intensiv spezialisieren oder Sie können das Angebot der Humboldt-Universität ‑ einer der führenden deutschen Volluniversitäten ‑ nutzen, um sich als Generalist den Horizont zu erweitern. Die Entscheidung liegt bei Ihnen!

Hinweis: Werden in den Bereichen Volkswirtschaftslehre und Quantitative Methoden mehr als 48 LP absolviert, reduzieren sich die LP im Wahlbereich entsprechend.

Sprachkurse des Sprachenzentrums sowie Kurse des Career-Centers der HU können zwar belegt, jedoch nicht in den Wahlbereich des Masterstudiengangs eingebracht werden. Ebenfalls ist die Anrechnung eines Praktikums ausgeschlossen.

 

Seminare: Innerhalb des Masterstudiums sind zwei Seminare obligatorisch, davon muss mindestens ein Seminar an der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der HU absolviert werden (das zweite Seminar kann auch während eines Auslandsaufenthaltes absolviert und anerkannt werden).

 

Masterarbeit: Die  Masterarbeit bildet den Abschluss Ihres Studiums und stellt eine selbständige wissenschaftliche Leistung dar. In dieser im Regelfall 90 Tage umfassenden Arbeitsphase wenden Sie Ihre erworbene wissenschaftliche Methodenkompetenz selbständig an, um eine aktuelle Forschungsfrage zu volkswirtschaftlichen Problemen zu bearbeiten. Während Ihrer Masterarbeit werden Sie regelmäßig betreut. Ggf. sind die Ergebnisse in einem Studienabschluss-Seminar zu präsentieren. Die Anmeldeunterlagen für die Masterarbeit sind im Studienbüro erhältlich. Eine Zulassung zur Masterarbeit erfolgt, wenn die durch den Prüfer definierten Voraussetzungen erfüllt sind.

Vorgehen: Sie holen sich im Studienbüro die Anmeldeunterlagen ab (Dort erhalten Sie weitere Hinweise sowie einen "Leitfaden zum wissenschaftlichen Arbeiten" ausgehändigt). Auf dem Anmeldeformular wird der Tag der Ausgabe des Themas, der voraussichtliche Abgabetermin sowie das zu bearbeitende Thema durch den Prüfer/die Prüferin vermerkt und unterschrieben. Diese Anmeldung muss dann unverzüglich im Prüfungs- oder Studienbüro abgegeben werden.

 

Wichtige Hinweise zur Anrechnung von Prüfungsleistungen erhalten Sie auf den Seiten des Prüfungsbüros/Informationen der Prüfungsausschüsse.